Permalink

0

Einsatzplanung für Liefer- und Servicedienste

Ein Problem aus der Praxis der KFZ-Einsatzplanung:

Die Einsatzplanung eines Anwenders erfordert die Koordinierung einer Vielzahl von Touren, die je mit einem Fahrzeug und einem Fahrer täglich bedient werden. Der Fahrer kann wechseln und das Fahrzeug natürlich auch. Die Aufgabenstellung liegt hier auf der Abdeckung aller Touren mit entsprechenden Fahrzeugen und Fahrern.

Ist-Zustand

Eine selbst entworfene Excel – Plantafel war am Anfang ganz brauchbar, jedoch wächst das Unternehmen, die Fahrer und Fahrzeuge und natürlich auch die Fahraufträge werden stetig mehr. Die Excel – Tabelle wurde schnell unübersichtlich, was eine ständig steigende Fehlerquote nach sich zog. Der Fahrzeugplaner ist zunehmend überlastet.

Die bessere Lösung

  • Anlage eines Einsatzplanes mit dem Provendis Planer 3.2 NET
  • Planung in Stunden als kleinste planbare Einheit.
  • Die Touren werden auf der linken Seite des Planers als Zeilen(Elemente) angelegt.
  • Die Fahrzeuge mit Kennzeichen werden als Status angelegt. Dabei kann bestimmten Fahrzeugkategorien eine unterschiedliche Farbgebung zugeordnet werden. z.B. Nutzlast bis 5t die Farbe gelb, bis 8t die Farbe grün.
  • Die Fahrer werden im Provendis Planer als „Kunden“ angelegt.

Planungsablauf.

Tour1 soll geplant werden.
In Zeile Tour 1 wird an der entsprechende Stelle (Zeitraum) per Maus der Termin in gewünschter Länge gezogen, anschließend im Eintragsfenster noch der Fahrer (aus der Kundenliste) zugeordnet und per Status das erforderliche Fahrzeug gewählt.

Ergebnis:
Es ist sofort sichtbar, ob alle Touren mit einem Fahrzeug versehen sind.  Auf dem Termineintrag ist weiterhin sofort die Einsatzdauer, Fahrzeug und Fahrer einsehbar.

Fehlerprüfung:
Per Abfrage wird in Echtzeit ein Bericht auf dem Monitor erzeugt, welche Touren mit welchem Fahrer belegt sind, mit Markierungen von eventuellen Mehrfachzuweisungen von Fahrern oder Fahrzeugen und einer Aufstellung der noch nicht zugeordneten Fahrzeuge und Fahrer.

Erfolg

Die Fahrzeugeinsatzplanung ist nun wesentlich übersichtlicher, im Firmennetzwerk für alle verfügbar und durch die Fehlerprüfung per Knopfdruck sank die Fehlerquote praktisch auf Null.

Kommentare sind geschlossen.